„Horizon Scanning“ in der Biodiversitätsforschung – Auf der Suche nach den Themen der Zukunft

Am 30. Oktober 2013 fand in der Geschäftsstelle der Leibniz-Gemeinschaft in Berlin ein NeFo Workshop zum Thema Horizon Scanning statt.

 

Nach einer Einführung in die Methoden des Horizon Scannings wurden Themen und Fragestellungen vorgestellt und diskutiert, die zuvor in einer Online-Umfrage gesammelt wurden. Einige der Ideengeber waren nach Berlin eingeladen worden, um Ihre Zukunftsthemen näher zu erläutern und mit den Teilnehmern weiterzuentwickeln. Im Anschluss an die Diskussion, konnten alle Teilnehmer die Ideen im Hinblick auf ihr Potential bewerten. Die Themen wurden zudem auf dem 2. Nationalen Forum zu IPBES am 6./7.11.2013 in Bonn vorgestellt und die dort anwesenden Experten waren ebenfalls aufgerufen, die Themen zu bewerten.

Das Programm wurde durch einen Impulsvortrag von Dr. Marten Winter vom neu eingerichteten integrativen Center für Biodiversitätsforschung (iDiv) sowie eine Führung durch das MfN ergänzt.

 

Vorgestellte Themen:

Die natürliche Landoberfläche (Höhenunterschied z.B. eines Wassereinzugsgebietes und die dortige Frequenz der komplementären Voll- und Hohlformen) - eine Grundlage der räumlichen biologischen Vielfalt
 
Bedrohung: (Schlechte) landwirtschaftliche Praxis, auch in globalen Kontexten - Lösung: Initiieren von Lernprozessen auf verschiedenen Ebenen
 
Exportierter Biodiversitätsverlust: Schwerpunkt Landwirtschaft und Ernährung

→Zum Themen-Poster
 
Drei-Stufen-Schutz: Zukünftige Landnutzung
 
Wie kann der ständig wachsende globale Fleischkonsum eingedämmt werden um eine andere Landwirtschaft zu erzwingen, die weniger Biodiversität vernichtet?
 
Post-Wachstumsstrategien / Suffizienz bei politischen Rahmensetzungen zu Biodiversitätsschutz→Zum Themen-Poster
 
Endokrine Disruptoren (chemische Stoffe, die die Keimbahn verändern) als Bedrohung für die biologische Vielfalt
 
Marine mineral mining - a new large scale biodiversity threat
 
Biodiversity-friendly bioenergy production
 
Identifying and resolving conflicts of goals/objectives in biodiversity protection?→Zum Themen-Poster
 
Socio-ecological tipping points through land-use and land-use change
 
Natural Capital Index als effektives Instrument der Information für politische Entscheidungsträger
 
Arteninventare für wertvolle Landschaften und Techniken für die automatisierte Beobachtung der Artenvielfalt→Zum Themen-Poster
 
Evidence-based contributions of Traditional Ecological Knowledge to biodiversity conservation in Europe
 
Participative ecosystem assessments
 
Institutionalisierung der Einbindung der Gemeinwohlinteressen (zu denen die biologische Vielfalt gehört) auf der Ebene der Governance der Wissenschaft und Forschung→Zum Themen-Poster
 
Kunst, Spiel, Ästhetik als nachhaltige Didaktik für sozialökologische Wissenschaft, Forschung und Entwicklung
 
Schulische Bildung zur Biodiversität inkl. dessen Integration in die Lehrerausbildung
 
„Mind the Gap“ – Integration von unterschiedlichen Wissensformen in der angewandten Biodiversitätsforschung→Zum Themen-Poster

 

Kontakt

Malte Timpte, Netzwerk-Forum zur Biodiversitätsforschung Deutschland - NeFo, Museum für Naturkunde Berlin - MfN 

Email: malte [dot] timpte [at] mfn-berlin [dot] de