IPBES Historie

Entstehungsgeschichte

ipbes-plenum_bonn_2015_16zu9.jpg

IPBES Plenarsaal Blick von hinten auf Podium
IPBES Plenum in Bonn
Foto: NeFo

 

Die Idee, eine internationale Schnittstelle zwischen der weltweiten Biodiversitätsforschung und der für die Umsetzung zuständigen Politik zu schaffen, ist nicht neu: Schon das Millennium Ecosystem Assessment (2001-2005) hatte auf die Notwendigkeit hingewiesen, Politik und Wissenschaft besser zu verzahnen. Hunderte Wissenschaftler hatten darin systematisch dargelegt, wie stark Menschen von den Dienstleistungen intakter Ökosysteme abhängen, und wie sich die Verfügbarkeit dieser ökosystemaren Leistungen in den letzten Jahrzehnten verschlechtert hat. Im Gegensatz zu den Berichten des Weltklimarates findet diese Erkenntnis jedoch kaum Eingang in politische und wirtschaftliche Entscheidungen.

Zur verbesserten Einbringung wissenschaftlicher Erkenntnisse in politische Entscheidungsprozesse z.B. des Übereinkommens über die biologische Vielfalt (CBD), haben sich Wissenschaftler weltweit abgestimmt, um eine globale Plattform zu initiieren, die hilft, wissenschaftliche Erkenntnisse zu Biodiversität und ökosystemaren Leistungen für politische Entscheidungen nutzbar zu machen.

Im folgenden finden Sie eine Übersicht über den Entstehungsprozess der IPBES Plattform sowie über die wichtigsten Themen der jeweiligen Plenums-Sitzungen in rückläufiger Reihenfolge. NeFo hat zu jedem IPBES-Plenum einen Sachstandsbericht verfasst und die Verhandlungsthemen in einem Blog kommentiert.

ipbes_geschichte_zeitleiste_deutsch.jpg

Übersicht über IPBES Konferenzen und Plenumssitzungen
Übersicht über IPBES Konferenzen und Plenumssitzungen
NeFo

Plenumssitzungen:

Gründungskonferenzen:

Vorbereitungskonferenzen:

 



 

5. IPBES-Plenumstreffen im März 2017 in Bonn, Deutschland (IPBES-5)

Die fünfte IPBES Vollversammlung wird vom 7. bis zum 10. März 2017 in Bonn stattfinden.

IPBES-5 Verhandlungsdokumente

NeFo-Blog zu IPBES-5

 

4. IPBES-Plenumstreffen im Februar 2016 in Kuala Lumpur, Malaysia (IPBES-4)

Die vierte IPBES Vollversammlung fand vom 22. bis zum 28. Februar 2016 in Kuala Lumpur in Malaysia statt. Auf der Agenda stand vor allem die Diskussion und Verabschiedung der finalen Assessmentberichte zu „Bestäubung und Bestäubern" (Ziel 3a) sowie „Politikunterstützungsinstrumenten & Methoden der Szenarienanalyse und Modellierung" (Ziel 3c).

IPBES-4 Verhandlungsdokumente und Abschlussbericht

NeFo-Sachstandsbericht zu IPBES-4

NeFo-Blog zu IPBES-4

 

3. IPBES-Plenumstreffen im Januar 2015 in Bonn, Deutschland (IPBES-3)

Vom 12.-17. Januar 2015 tage in Bonn das 3. Plenum der Intergovernmental Platform on Biodiversity and Ecosystem Services (IPBES-3).

Zentrale Verhandlungsthemen waren:

  • wie die Einbindung von Stakeholdern in den IPBES-Prozess („Stakeholder Engagement Strategy"), d. h. aller beteiligten Institutionen, Organisationen und Gruppen, aussehen kann
  • welche Politikunterstützungsinstrumente (policy tools) in Erwägung gezogen werden sollten
  • wie mit Interessenskonflikten der beteiligten Experten umgegangen wird
  • wie die Zulassung von Beobachtern im Plenum reguliert wird sowie
  • die Beschlüsse über die Ausrichtung der angestrebten Assessments

IPBES-3 Verhandlungsdokumente und Abschlussbericht

NeFo-Sachstandsbericht zu IPBES-3

NeFo-Blog zu IPBES-3

 

2. IPBES-Plenumstreffen im Dezember 2013 in Antalya, Türkei (IPBES-2)

Eröffnung der 2. IPBES Vollversammlung in Antalya 2013

Eröffnung der 2. IPBES Vollversammlung durch Prof. Zakri in Antalya 2013
Eröffnung der 2. IPBES Vollversammlung durch Prof. Zakri in Antalya 2013
M.Timpte

 

Vom 09.-14. Dezember 2013 tagte in Antalya das 2. Plenum der Intergovernmental Science-Policy Platform on Biodiversity and Ecosystem Services (IPBES-2). Durch diese Sitzung wurde der entscheidende Schritt hin zu Operationalisierung von IBPES vollzogen: ein erstes Arbeitsprogramm für die kommenden fünf Jahre sowie ein konzeptionelles Rahmenwerk wurden beschlossen. Auch wurden der Haushalt für die Jahre 2014-2015 sowie die Verfahrensweisen für die Anfertigung von IPBES-Assessments und anderer Produkte verabschiedet. Offen blieben allerdings wichtige Fragen zur Freigabe der Produkte durch das Plenum (beispielsweise welche Texte Zeile-für-Zeile vom Plenum angenommen werden müssen), zur Einbeziehung verschiedener Akteursgruppen ('Stakeholder Engagement') und zur dauerhaften Regelung der Zulassung von Beobachter-Organisationen zu den Verhandlungen ('Admission of Observers').

IPBES-2 Verhandlungsdokumente und Abschlussbericht

Ergebnisse der Stakeholder Days anlässlich IPBES-2

NeFo-Sachstandsbericht zu IPBES-2

NeFo-Blog zu IPBES-2

 

1. IPBES-Plenumstreffen im Januar 2013 in Bonn, Deutschland (IPBES-1)

Vom 21.-26. Januar 2013 tagte in Bonn das 1. Plenum (Vollversammlung) der Intergovernmental Science-Policy Platform on Biodiversity and Ecosystem Services (IPBES-1). Die durch IPBES-1 gefassten Beschlüsse sind in vielen Fragen formgebend und prägen die weitere Entwicklung und Arbeitsweise von IPBES maßgeblich. Zu ihnen gehören zum Beispiel die Entscheidung, dass alle wesentlichen Beschlüsse im Konsens gefasst werden. Auch besetzte IPBES-2 den IPBES-Vorstand (Bureau) und das wissenschaftliche Unterorgan (Multidisciplinary Expert Panel, MEP) für die kommenden zwei Jahre.

IPBES-1 Verhandlungsdokumente und Abschlussbericht

NeFo-Sachstandsbericht zu IPBES-1

NeFo-Blog zu IPBES-1

Gesammelte Beiträge des Postersession zur Vorstellung der deutschen Biodiversitätsforschung bei IPBES-1

ipbes-1_postersession_vorstellung_biodiversitaetsforschung_de_cnefo.jpg

Poster zur Vorstellung der deutschen Biodiversitätsforschung im Foyer des IPBES-1 Plenums in Bonn 2012
Posterwände im Foyer des IPBES-1 Plenums in Bonn
M. Vandewalle

 

Intersessionale Phase nach der IPBES-Gründung (2012-2013)

Nachdem am 21. April 2012 in Panama die formale Gründung der Intergovernmental Science-Policy Platform on Biodiversity and Ecosystem Services (IPBES) stattgefunden hatte, standen unmittelbar erste konkrete Arbeitsschritte während der sog. intersessionalen Phase (intersessional process) bis zur ersten Vollversammlung der IPBES-Mitglieder an. So wurde das bei der UNEP angesiedelte Interim-Sekretariat aufgefordert, einen Katalog bereits bestehender Assessments anzufertigen und einen Entwurf zum konzeptionellen Rahmen vorzulegen, welcher zukünftige Assessments auf verschiedenen Skalenebenen vergleichbar und integrierbar macht.

 

2. IPBES-Gründungstreffen in Panama City (2012)

Das 2. IPBES-Gründungstreffen fand vom 16.-21. April 2012 in Panama City, Panama statt. Dieses hatte zwei Hauptziele, die beide erreicht wurden: zum einen die formale Gründung von IPBES als unabhängiger, zwischenstaatlicher Einrichtung und zum zweiten die Festlegung eines Sitzes für das zukünftige Sekretariat. In einer Wahl über mehrere Runden wurde letztlich Bonn als Sitz festgelegt. 

2. IPBES Treffen in Panama City 2012 - Verhandlungsdokumente und Abschlussbericht

NeFo-Bericht zum IPBES Meeting in Panama 2012

NeFo-Blog zum IPBES Meeting in Panama 2012

 

1. IPBES-Gründungstreffen in Nairobi (2011)

Das erste 1. IPBES-Gründungstreffen fand vom 3.-7. Oktober 2011 in Nairobi, Kenia statt. Der Prozess der Etablierung von IPBES war nach Jahren der Vorbereitung nun in eine entscheidende Phase eingetreten. In Nairobi trafen sich die Delegationen von über 100 UN-Staaten, um erste Strukturen zu diskutieren. Diskussionsgrundlage war der Busan-Beschluss ('Busan Outcome'), der die im Juni 2010 erzielte grundsätzliche Einigung zur Einrichtung von IPBES beinhaltete. NeFo hat die Konferenz mit einem aktuellen Blog begleitet. Die Ergebnisse hat Dr. Axel Paulsch zusammengefasst.

NeFo-Blog zum IPBES Meeting in Nairobi 2011

 

IPBES III Meeting in Busan 2010

Nach IPBES II war die einhellige Akzeptanz für IPBES hergestellt und ein drittes Treffen im Juni 2010 (in Busan, Südkorea) konnte sich ausführlicher mit der inhaltlichen Ausgestaltung und dem strukturellen Aufbau von IPBES befassen.

Detaillierter NeFo-Bericht zu IPBES III (Juni 2010)

 

IPBES I (2008) und II (2009)

Das erste Treffen (IPBES I) fand von UNEP organisiert im November 2008 in Putrajaya (Malaysia) statt. Dort wurde die Bereitschaft der UN-Mitgliedsstaaten ausgelotet, sich an einem globalen Biodiversitätsgremium zu beteiligen. Einige Staaten waren anfangs nicht von der Notwendigkeit eines IPBES überzeugt, und forderten die UNEP auf, zunächst in einer Lückenanalyse festzustellen, welche Politikschnittstellen es bereits gibt, wie sie funktionieren und ob sie nicht leisten könnten, was man sich von einem neu einzurichtenden Mechanismus erwartet. Entsprechend dieser Aufforderung hat UNEP die gewünschte Lückenanalyse erstellt und im Oktober 2009 zu einem zweiten Treffen nach Nairobi eingeladen (IPBES II).

Detaillierter NeFo-Bericht zu IPBES II (Oktober 2009) 

 

2009/2010: G8-Staatenkonferenz und Angela Merkel sprechen sich für ein internationales Biodiversitätsgremium aus

Die G8-Staatenkonferenz 2009 sprach sich für die Einrichtung eines entsprechenden wissenschaftlichen Politikberatungsgremiums zu Biodiversitätsfragen aus, das vergleichbare Aufgaben wie das für Klimafragen etablierte Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) übernehmen könnte. Bundeskanzlerin Angela Merkel betonte diese Notwendigkeit erneut im Januar 2010 bei der Eröffnung des internationalen Jahres der biologischen Vielfalt. Die Forschung müsse mit einer geballten wissenschaftlichen Meinung auftreten, um die Bedeutung des Problems des Biodiversitätsverlustes zu verdeutlichen.