Klimawandel und Biodiversität - Möglichkeiten und Risiken

ipbes-fahnen.jpg

Foto: S. Tilch, NeFo

Bonn - 7. März 2017 – “Bestimmte Maßnahmen gegen den Klimawandel stellen ernsthafte Gefahren für die biologische Vielfalt und die Leistungsfähigkeit der Ökosysteme dar. Deshalb benötigen Entscheidungsträger die bestmögliche verfügbare Wissensgrundlage zur Bestimmung politischer Maßnahmen und der Ressourcenverteilung”. Das war die Botschaft von Prof. Guy Midgley, einem südafrikanischen Experten für Globalen Wandel von der Universität Stellenbosch bei seiner keynote-Rede am gestrigen Eröffnungstag der 5. Vollversammlung des Weltbiodiversitätsrates IPBES in Bonn. Die Botschaft ging an die anwesenden Repräsentanten von über 100 Mitgliedstaaten.