Workshop„Horizon Scanning" als Methodenansatz zur Themenerschließung für Beiträge zum IPBES Arbeitsprogramm

Datum: 
26. April 2013
Ort: 
Berlin

Was sind die Themen der Zukunft in der deutschen Biodiversitätsforschung? Was sind potentielle Bedrohungen für die biologische Vielfalt? Welche Fragenstellungen werden zukünftig politisch relevant sein? Um sich diesen Fragen zu nähern, veranstaltet NeFo dieses Jahr mehrere „Horizon Scanning" Workshops.

Auftaktveranstaltung war ein Fachgespräch am 26.04. in der Geschäftsstelle der Helmholtz-Gemeinschaft in Berlin, bei dem „Horizon Scanning" als Methodenansatz zur Erschließung zukünftiger Forschungsthemen mit verschiedenen Experten diskutiert wurde. Anhand von Fallbeispielen und Erfahrungsberichten über frühere Horizon Scanning Projekte wurde der Frage nachgegangen, wie sich diese Methoden am besten nutzen lassen, um neue Forschungsfragen und Trends zu finden, die auch für die Arbeit des internationalen Biodiversitätsrats (IPBES) relevant sein können. Weitere Veranstaltungen sind für Herbst 2013 geplant.

„Horizon Scanning" als Methodenansatz zur Themenerschließung für Beiträge zum IPBES Arbeitsprogramm
NeFo Fachgespräch am 26. April 2013 in Berlin

Die systematische Suche nach möglichen Forschungstrends und neuen Problemlagen hat in Deutschland noch keine lange Tradition, daher bot das Fachgespräch eine Möglichkeit, sich über Methoden und Projekterfahrungen auszutauschen. Nach kurzen Impulsvorträgen wurden folgende Leitfragen diskutiert:

  • Welche Erfahrungen wurden in HS Projekten gemacht und was kann man aus ihnen lernen?
  • Was sind die Vorteile bzw. Nachteile verschiedener HS Ansätze?
  • Welchen Einfluss hat die Auswahl / die Einbindung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf das Ergebnis der Themenfindung?
  • Wie kann man HS Methoden am besten zur Erschließung neuer Themen / Fragestellungen in der Biodiversitätsforschung nutzen?
  • Wie können Ergebnisse von Horizon Scanning Projekten in politische Prozesse eingebracht werden?

Programm

Einführung und Vorstellung der Workshop Ziele
Dr. Katrin Vohland (Netzwerk-Forum zur Biodiversitätsforschung Deutschland - NeFo, Museum für Naturkunde)

Vortrag als PDF
569.2 KB

Horizon Scanning – Methodischer Ansatz
Fiona Wollensack (Senior Consultant, IFOK Gmbh Brüssel)

Vortrag als PDF
198.83 KB

Horizon Scanning im Umweltsektor in England
Fiona Lickorish, via Video Link (Head of center, CERF Centre for Environmental Risks and Futures, Cranfield University)

Vortrag als PDF
1.71 MB

Erfahrungen und Erkenntnisse aus den "Horizon scan of global conservation issues" und "UNEP Foresight" Projekten
Dr. Jörn Scharlemann (Reader, School of Life Science, Sussex University)

Vortrag als PDF
1013.92 KB

Horizon Scanning als Instrument in der Umweltpolitik
Roland Zieschank (Forschungszentrum für Umweltpolitik - FFU, Freie Universität Berlin)

Vortrag als PDF
1.36 MB

Innovationsforschung und Trend Monitoring - Fallbeispiele
Dr. Martin Knapp / mit Beiträgen von Nora Weinberger (Karlsruher Institut für Technologie - KIT, Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse - ITAS)

Vortrag als PDF
470.97 KB

Einbindung der Zivilgesellschaft in die Entwicklung neuer Forschungsthemen
Dr. Steffi Ober (Projektleitung, Zivilgesellschaftlichen Plattform Forschungswende)

Vortrag als PDF
612.12 KB

Ergebnisse

Die Ergebnisse des Fachgespräches wurden in einem kurzen Bericht zusammengefasst, der den wichtigsten Fragen zur Anwendbarkeit und praktischen Umsetzung der Methode im Bereich der Biodiversitätsforschung nachgeht. (Bericht siehe unten)