Wundersame Krebswanderung im Berliner Tiergarten

amerikanischer_sumpfkrebs_nabu.jpeg

Invasive, Krebs, Berlin, Tiergarten
Amerikanische Sumpfkrebse fressen Fisch- und Amphibienlaich und dezimiert dadurch die einheimische Fauna.
Foto: NABU / U. Kielhorn

Seine Scheren sind mit roten Dornen besetzt und er ist wehrhaft. Besonders bei Regenwetter kann man rund um den Großen Tiergarten derzeit wundersame rote Krebse über Radwege und Straßen laufen sehen. Der Rote Amerikanische Sumpfkrebs wurde 2016 in die „Liste invasiver gebietsfremder Arten von unionsweiter Bedeutung“ von der Europäischen Kommission aufgenommen. Das bedeutet, dass Maßnahmen ergriffen werden müssen, um eine weitere Verbreitung zu verhindern. Die Oberste Naturschutzbehörde Berlins ist verpflichtet, einen Managementplan zum Umgang mit den Tieren zu entwickeln.