Werden Kinder und Jugendliche die Natur künftig nur noch als Virtual Reality wahrnehmen?

app_image_pxhere_com.jpg

Foto: pxhere.com

Der Herbst ist da. Die Tage werden nun wieder dunkler und kürzer. Die Folge: Viele Menschen bleiben häufiger zu Hause. Doch gerade für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen ist es wichtig, die Natur draußen zu erleben und nicht nur Zeit vor dem heimischen Tablet oder Smartphone zu verbringen. Wie die digitale Transformation und das Naturerleben miteinander verknüpft werden können, erklärt Prof. Dr. Hendrik Müller, Wirtschaftsethiker und Professor an der Hochschule Fresenius in Hamburg.