NatureLife beklagt ökologischen Staatsbankrott und fordert neuen ‚Gesellschaftsvertrag‘

„Wir haben in Deutschland und Europa binnen 50 Jahren die Schöpfung quasi halbiert und mehr Arten an den Rand der Ausrottung gedrängt als dies in 50.000 Jahren zuvor der Fall war. Doch es wird weiter gewurstelt als gebe es keinen ökologischen Staatsbankrott“, kritisierte die Umweltstiftung NatureLife-International. Unter dem Druck etlicher jüngerer Studien zum Insekten- und Artensterben hat Bundesumweltministerin Svenja Schulze ein 100 Millionen Euro schweres Rettungsprogramm vorgeschlagen, vorwiegend zur Finanzierung von Forschung und Monitoring.

Weitere NeFo-Beiträge zum Thema