Studie: 75 Prozent des weltweiten Honigs enthalten Pestizide

honigbiene_unioldenburg.jpg

Honigbiene im Botanischen Garten Oldenburg
Universität Oldenburg

Laut einer Schweizer Studie sind drei Viertel des weltweiten Honigs kontaminiert. Sie sollen Neonicotinoide enthalten. Die Pestizide gelangen demnach über den von Bienen gesammelten Pollen und Nektar in den Honig. Für den Menschen ist dies offenbar nicht akut gesundheitsschädlich – für die Bienen jedoch fatal.