Flasbarth: UN-Konferenz soll Trendwende einläuten beim weltweiten Verlust der biologischen Vielfalt

_c_bmu_inka_gnittke_csm_181114_flasbarth_cbd_vsk_094153_04e856a499_f8812852f2.png

Jochen Flasbarth in Sharm El Sheikh
Foto: I. Gnitte / BMU

Zum Auftakt der 14. Weltbiodiversitätskonferenz im ägyptischen Sharm El-Sheikh findet heute und morgen das hochrangige Segment statt. Für die Bundesregierung nimmt Umwelt-Staatssekretär Jochen Flasbarth an dem Treffen teil. Anschließend tagt die Konferenz vom 17. bis zum 29. November auf Arbeitsebene. Hauptthemen sind die Umsetzung der globalen Ziele zum Schutz der biologischen Vielfalt und eine bessere Berücksichtigung dieser Ziele bei der Energieerzeugung, bei Infrastrukturprojekten und im Gesundheitssystem.