Evolution: Stadtleben hinterlässt Spuren im Erbgut von Hummeln

2018_litchi-tomatoes_2640193_barbeeanne-pixabay.jpg

Stadt-Hummeln unterscheiden sich genetisch von Land-Hummeln.
Foto: BarbeeAnne/Pixabay

ummeln, die in der Stadt leben, haben andere Gene als ihre Artgenossen auf dem Land. Daraus entstehen zwar keine gravierenden Unterschiede, aber es ergeben sich trotzdem Folgen dafür, wie gut die Insekten an ihren Lebensraum angepasst sind: Stadthummeln können so wahrscheinlich besser auf höhere Temperaturen reagieren. Diese Unterschiede im Erbgut sind ein Indiz dafür, dass sich das Stadtleben auf die Evolution einer Art auswirkt, schreiben Forscher der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) und des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift „Proceedings of the Royal Society B“.