CBD COP14: Regierungen unterzeichnen Erklärung über Investitionen in die biologische Vielfalt

2roundtable_cbd_photo_by_iisdenb_francis_dejon.jpg

Runder Tisch zu Energiewirtschaft beim High Level Segment
Photo by IISD/ENB | Francis Dejon

Am 14. und 15.11. trafen sich im Vorfeld der 14. Vertragstaatenkonferenz zur biologischen Vielfalt COP-14 Spitzenpolitiker der Vertragsstaaten zu einem High-Level-Treffen, um zu diskutieren, wie man die Ziele der CBD besser in die politischen Bereiche, in deren Verantwortung der Verlust der Arten und Lebensräume hauptsächlich liegt, integrieren kann (Mainstreaming).

Das Plenum verabschiedete die Erklärung von Sharm El-Sheikh über Investitionen in die biologische Vielfalt für Menschen und Planeten, die von Ägypten nach Konsultationen mit den Parteien entwickelt wurde. In der Erklärung verpflichten sich die Regierungen, in allen Bereichen auf die Einbeziehung der biologischen Vielfalt hinzuarbeiten, unter anderem durch folgende Maßnahmen: Einbeziehung der Werte der biologischen Vielfalt in den Rechts- und Politikrahmen sowie in die Entwicklungs- und Finanzpläne; schrittweise Einstellung oder Reform der Subventionen und anderer schädlicher Anreize; Stärkung der ökosystembasierten Ansätze zur Minderung des Klimawandels und Anpassung; Förderung von nachhaltigem Konsum und nachhaltiger Produktion und eine Kreislaufwirtschaft; sowie die Erleichterung des Zugangs zu und der Übertragung von Daten relevanter Technologien. Sie ersuchen ferner den UN-Generalsekretär, eine Versammlung zur Einberufung eines Gipfels über die biologische Vielfalt vor der CBD COP 15 im Jahr 2020 einzuberufen, um die Dringlichkeit von Maßnahmen auf höchster Ebene hervorzuheben.