Bestäuber und Nützlinge steigern Rapserträge

rapsernte.jpg

Rapsglanzkäfer frisst Pollen einer Rapsblüte, verkürzt ihre Blühdauer und die Wahrscheinlichkeit, bestäubt zu werden.
Foto: Agroscope, M. Tschumi.

In kontrollierten Rapsfeldversuchen konnten Forscher zeigen, dass sich Ökosystemleistungen wie Bestäubung durch Insekten und Schädlingskontrolle gegenseitig positiv beeinflussen können. Die gemeinsame Wirkung erhöhte den Ertrag um 23%, während die einzelnen Funktionen den Ertrag um 7 bzw. 6% erhöhten. Diese Resultate sprechen für agrarpolitische Massnahmen, die auf eine Maximierung der Ökosystemleistungen für eine nachhaltige Landwirtschaft zielen.