Baubionik – Biologie beflügelt Architektur

baubionik.jpg

Verschattungssystem/Strelitzia reginae.
Foto: J. Lienhard/T. Kulikova/Shutterstock,

Wenn wir der rasant wachsenden Weltbevölkerung menschenwürdigen Wohnraum zur Verfügung stellen wollen, müssen wir unsere Bautätigkeit in den nächsten Jahrzehnten drastisch intensivieren. Diese Entwicklungen stellen zentrale Anforderungen an die Architektur von morgen. Wie kann die Biologie hier helfen? Zahlreiche Bedürfnisse des nachhaltigen Bauens erfüllen Konstruktionen der Natur quasi von selbst. Alle pflanzlichen und tierischen Strukturen basieren zum Beispiel letztlich auf der Nutzung von Solarenergie und ein effizienter Umgang mit den knappen Ressourcen ist dabei ein evolutionärer Vorteil. Eine neue Sonderausstellung im Naturkundemuseum Stuttgart präsentiert bis zum 06.05.2018 spannende Beispiele und Visionen aus den Disziplinen Architektur, Ingenieur- und Naturwissenschaften.