35 Jahre Meeresschutz: Fehlende Strategie erhöht Bedarf an Schutzflächen

great-barreer_uni_hh.jpg

Das australische Great Barrier Reef ist eine der 258 untersuchten Ökoregionen im Meer.
Foto: K. Jantke / UHH / CEN

Obwohl mehr als 16 Prozent aller nationalen Meeresflächen geschützt sind, bilden diese Flächen viele Ökoregionen und Länder nicht ab. Die heutige Ausdehnung ist ebenso teuer wie ineffizient, wie Dr. Kerstin Jantke und Team in einer aktuellen Studie des Centrums für Erdsystemforschung und Nachhaltigkeit der Universität Hamburg zeigen. Hätte man von Anfang an strategisch geplant, könnte längst jede Ökoregion angemessen geschützt sein.