Zusammenfassung Tag 1 - Einführungsstatements und Präsentation des bisherigen IPBES-Prozesses

ipbes-5_plenary.jpg

IPBES-5 Plenum
©IISD / enb.iisd.org/ipbes/ipbes5

stakeholderstatement.jpg

Dr. Kristina Raab presenting the Stakeholder Statement
NeFo, J. Geschke
Das 5. IPBES-Plenum startete heute in Bonn. Am Vormittag hörten die mehr als 620 Teilnehmer_Innen aus 115 Ländern die Eingangs-Statements vom Panel sowie einigen Mitgliedsstaaten und Beobachter-Organisationen, wie bspw. das Statement der koordinierten Gruppe von Stakeholdern. Weiter befassten sich die Teilnehmer_Innen mit organisatorischen Fragen.

Ob die Europäische Union einen so genannten „enhanced observer status“ bei IPBES bekommen soll, wurde kontrovers diskutiert. Insbesondere die Gruppe der afrikanischen Staaten (vertreten durch Kamerun) und die Gruppe der lateinamerikanischen und karibischen Staaten – GRULAC (vertreten durch Kolumbien) äußerten Bedenken. Als Lösung schlug der Chair, Sir Robert Watson, ein Meeting zwischen diesen beiden Gruppen, Vertretern der EU und einem Rechts-Experten des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UN Environment) vor. Die Wahl neuer MEP-Mitglieder aus zwei UN-Regionen wurde verschoben. Insgesamt 115 neue Beobachter-Organisationen wurden vom Plenum zugelassen. Damit haben über 250 Institutionen und Organisationen einen offiziellen Beobachterstatus bei IPBES.

Nach der Mittagspause diskutierten die Teilnehmer_Innen den Fortschritt des 1. IPBES-Arbeitsprogramms auf der Grundlage des Berichts von Exekutivsekretärin Dr. Anne Larigauderie und eröffneten die Debatte zum Budget und zum Capacity Building. Die Diskussion beschäftigte sich insbesondere mit den Auswirkungen der schwierigen finanziellen Situation auf die Durchführung des 1. Arbeitsprogramms und den Start der ausstehenden Assessments zu nachhaltiger Nutzung, invasiven Arten und zur Konzeptualisierung von Werten.

ipbes-5_empfang.jpg

Abendlicher Empfang IPBES-5
NeFo, M. Darbi
Während im Plenum die Diskussionen dem Ende entgegen gingen, kündigten bunte Scheinwerfer aus dem Foyer den Abendempfang, ausgerichtet durch den Gastgeber Deutschland, an. In entspannter Atmosphäre konnten Vertreter_Innen von Mitgliedstaaten und Stakeholder sich austauschen und netzwerken - begleitet von Loungemusik, einem opulenten Buffet und angeregten Gesprächen. Um den Tag noch einmal Revue passieren zu lassen, war auch ein Blick auf die interaktive Twitterwall hilfreich - NeFo war auch hier präsent, wie das unten stehende Bild zeigt.

 

Insgesamt hat der erste Tag des IPBES-5-Plenums die Teilnehmer_Innen mit einer Bandbreite von organisatorischen und inhaltlichen Tagesordnungspunkten auf die kommenden Diskussionen und Verhandlungen eingestimmt.

 

ipbes-5_twitterwall.jpg

Twitter-Wall #IPBES5
NeFo, M. Darbi

 

Beitrag von Marianne Darbi, Rainer Schliep und Jonas Geschke