SBSTTA beendet, es geht weiter mit SBI

Am Samstag, den 7. Juli 2018 um 18.43 Uhr ging das 22. Treffen der SBSTTA zu Ende ... und die Delegierten hatten somit am Abend ungewöhnlicherweise ein wenig Freizeit. Alle Dokumente inkl. der zehn empfohlenen Beschlüsse für die Vertragsstaatenkonferenz COP-14 im November in Ägypten finden Sie auf der Webseite der CBD zur SBSTTA-22.

Das heißt allerdings nicht, dass die Arbeit vorbei ist. Am Sonntagmorgen veranstaltete das CBD-Sekretariat ein Seminar zum Thema ‚Transformational Change‘, und am Montag begann das Treffen des Subsidiary Body on Implementation, SBI-2. Roberta Bondar, eine kanadische Astronautin und Neurologin, beschrieb ihre Ansichten über die Umwelt und die Rolle der Delegierten dieses CBD-Treffens so: "Ich beneide Sie alle, weil Sie in der Lage sind, Veränderungen herbeizuführen". Das ist genau das, was bei dieser Art von Treffen und Veranstaltungsort leicht in Vergessenheit geraten kann. Daher, denke ich, haben viele diesen Reminder begrüßt.

Die Tagesordnung von SBI-2 ist sehr voll (s.u.) weshalb der Vorsitzende alle Parteien bat, ihre Beiträge auf maximal zwei Minuten zu beschränken, um alle Punkte im Plenum durcharbeiten zu können. In diesem Moment, in dem ich diesen Blog schreibe - Montag Abend - haben wir gerade mal Punkt 5 insgesamt 20 Punkten erreicht, aber es wurde noch keine Kontaktgruppe für eingehendere Diskussionen gebildet. Punkt 17 ist der letzte Inhaltspunkt. Dieser soll am Mittwoch Nachmittag behandelt werden. Das Treffen endet am Freitagabend. Die Zeit ist also wirklich knapp.

Tagesordnungspunktthemen:

  • 3. Überprüfung der Fortschritte bei der Umsetzung der Konvention und des Strategieplans für die biologische Vielfalt 2011-2020.
  • 4. Bewertung und Überprüfung der Wirksamkeit des Nagoya-Protokolls über den Zugang zu genetischen Ressourcen und die gerechte Aufteilung der sich aus ihrer Nutzung ergebenden Vorteile.
  • 5. Mainstreaming der biologischen Vielfalt innerhalb und zwischen den Sektoren und andere strategische Maßnahmen zur Verbesserung der Umsetzung.
  • 6. Globaler multilateraler Vorteilsausgleichsmechanismus (Artikel 10) des Nagoya-Protokolls.
  • 7. Spezialisierte internationale Zugangs- und Vorteilsausgleichsinstrumente im Rahmen von Artikel 4 Absatz 4 des Nagoya-Protokolls.
  • 8. Ressourcenmobilisierung.
  • 9. Finanzmechanismus.
  • 10. Aufbau von Kapazitäten, technische und wissenschaftliche Zusammenarbeit und Technologietransfer.
  • 11. Zusammenarbeit mit anderen Konventionen, internationalen Organisationen und Initiativen.
  • 12. Mechanismen zur Überprüfung der Umsetzung.
  • 13. Nationale Berichterstattung, Bewertung und Überprüfung im Rahmen des Übereinkommens und seiner Protokolle.
  • 14. Verbesserung der Integration im Rahmen des Übereinkommens und seiner Protokolle in Bezug auf Bestimmungen über den Zugang und die Aufteilung der Vorteile, Bestimmungen über die biologische Sicherheit und Bestimmungen in Bezug auf Artikel 8 Buchstabe j).
  • 15. Überprüfung der Wirksamkeit der Prozesse im Rahmen des Übereinkommens und seiner Protokolle.
  • 16. Vorbereitung der Folgemaßnahmen zum Strategischen Plan für die biologische Vielfalt 2011-2020.
  • 17. Zuweisung von Mitteln und Möglichkeiten zur Einbindung des Privatsektors: Treuhandfonds zur Erleichterung der Beteiligung der Vertragsparteien am Übereinkommensprozess.

Alle SBI-2-Dokumente finden Sie auf der CBD-Webseite, eine tägliche Zusammenfassung der Verhandlungen von SBSTTA-22 und SBI-2 stellt der ENB zur Verfügung.

Weitere NeFo-Beiträge zum Thema